Bernd R. Alder

Urban Sketching

Als Urban Sketcher gehe ich mit dem Stift, Pinsel und Papier, direkt auf die Strasse und verlege so meine Arbeit, die sonst im „stillen Kämmerli“ statt findet direkt auf die Strasse.


Die Idee ist es die flüchtigen Momente des städtischen Lebens, mit wachen, suchenden Augen als Skizze fest zuhalten. Nach dem Motto; „Wir zeigen die Welt, Zeichnung für Zeichnung!“ und nicht bloss durch einen kurzen Click.


Urban Sketching findet auf der Strassenbank, im Café oder auf der Wiese statt; schlicht und einfach dort wo das Treiben der Menschen beobachtbar und der Puls der Stadt zu spüren ist. Die entstandenen Skizzen erzählen die Geschichte meiner Umgebung, der Orte an denen ich lebe oder zu denen ich reise.


Der Zürcher Künstler Bernd Alder portraitiert durch seine Werkgruppe "Whats App" eine Gesellschaft, welche die Stille des Parks sucht um dem Alltag zu entfliehen. Dort sitzt man nichts sagend nebeneinander. Gelangweilt vom Gegenüber wird als Notanker das Handy aus der Tasche gezogen und nach einem neuen Gesprächspartner gesucht. 

 

Die Augen werden von der Umgebung abgewandt hin zum Display. Nach kurzer Zeit wird der Abwesende dem Anwesenden vorgezogen. 

Ich amüsiere mich sehr beim Beobachten meiner Selbst  und den Anderen, wie uns das Handy ermöglicht sich einer langweiligen Gesellschaft zu entziehen, die gerade daneben sitzt“.  - Bernd Alder-


Ausstellung im UniversitätsSpital Zürich 


Download
Bilderliste Ausstellung .pdf
Adobe Acrobat Dokument [50.5 MB]
Download